Botulinumtoxin in der Orthopädie in Neuss

Botulinumtoxin in der Orthopädie in Neuss

Botulinumtoxin-Behandlungen

Botulinumtoxin, eine Substanz die vorwiegend aus der ästhetischen Medizin bekannt ist, kann auch als alternatives Behandlungskonzept in der Orthopädie eingesetzt werden.


Orthopädische Behandlungen am Bewegungsapparat mit Botulinumtoxin sind:

  • bei Zähneknirschen (Bruxismus)
  • bei Migräne
  • bei chronischen Nackenschmerzen und Kopfschmerzen
  • bei chronische Rückenschmerzen
  • bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrosis)
  • bei Tennisellenbogen (Epicondylitis)
  • bei Feriensporn und Plantarfasciitis
  • bei chronischen Schmerzen im Bereich von Narben
  • bei Schmerzen nach Knieprothesen

 

Vielen Patienten kann mit herkömmlichen Therapien wie Physiotherapie, Manuelle Therapie /Osteopathie, Elektrotherapie, Lasertherapie, Akupunktur, Stoßwellen- Behandlung, Injektionen, Medikamenteneinnahme und Infusionen geholfen werden.


Sollten die Therapiemethoden im wesentlichen ausgeschöpft sein, kommt alternativ zu den herkömmlichen konservativen Verfahren eine Entlastung der betroffenen Muskeln durch eine Injektion mit Botulinumtoxin A in Betracht.

Gerade Patienten mit länger bestehenden, therapieresistenten Beschwerden profitieren eventuell von diesem Verfahren. Seit einiger Zeit ist der Wirkstoff Botulinumtoxin offiziell für die Behandlung der Migräne zugelassen.


Die Anwendung von Botulinumtoxin Injektionen gilt als ein risikoarmes, sicheres Verfahren. Seit der Erstzulassung im Jahre 1989 erfolgten über 7,5 Mio. Behandlungen bei mehr als 2,5 Mio. Patienten. Seit 25 Jahren wird Botulinumtoxin A zur Behandlung von unwillkürlichen Muskelverkrampfungen wie zum Beispiel beim spastischen Schiefhals oder dem unwillkürlichen Lidschluss (Blepharospasmus) eingesetzt. Auch in der Behandlung weiterer Krankheitsbilder, welche mit spastischen Muskelverkrampfungen einhergehen, wird das Medikament in den Fachgebieten der Neurologie und Orthopädie seit vielen Jahren eingesetzt.

In der USA ist die Behandlung mit Botulinumtoxin in der Schmerztherapie bereits seit Jahren etabliert.

 

Wie wird behandelt und wie lange hält die Wirkung an?

Nach der Injektion des Medikamentes tritt nach etwa 2 - 3 Wochen die Wirkung ein. Sie besteht aus einer Schwächung und somit Entspannung der betreffenden Muskeln. Nach etwa 3 Monaten lässt die Wirkung langsam nach und die Kraft kehrt vollständig zurück.

Je nach individueller Situation kann bei Wiederauftreten von Beschwerden eine erneute Injektion erfolgen. 

Die Behandlung erfolgt in unserer Praxis.

Eine spezielle krankengymnastische Nachbehandlung ist nicht notwendig. Körperliche und sportliche Tätigkeiten können unmittelbar nach der Behandlung wieder aufgenommen werden, die Arbeitsfähigkeit ist nicht beeinträchtigt.

 

Kassenärztliche Kostenübernahme ?

Die orthopädische Behandlung mit Botulinumtoxin ist ein sogenannter "off label use" und wird von gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Eine privatärztliche Behandlung und wird nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet.

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Botulinumtoxin in der Orthopädie in Neuss

Zurück

Sie interessieren sich für Botulinumtoxin in der Orthopädie in Neuss?
Vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Termin bei uns:

02131 15 75 30

oder nutzen Sie unser Kontaktformular