Brand

SpineMED®

Volkskrankheit Rückenschmerz

Rückenschmerzen und Nackenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem bei vielen Menschen. In Deutschland klagen 80% der Menschen mindestens ein Mal im Leben über Rückenschmerzen. Statistisch gesehen haben permanent 27 bis 40% der Deutschen Rückenschmerzen.

Sie müssen Nacken- und Rückenschmerzen nicht als unabänderliche Tatsache akzeptieren. Mit SpineMED® steht Ihnen eine sichere und schmerzfreie Therapie zur Verfügung. Und dies ohne Nebenwirkungen, ohne Spritzen und ohne Operation.

Was ist SpineMED®?

SpineMED® ist Weltmarktführer im Bereich der konservativen spinalen Dekompression.

Das SpineMED® Gerät ist das aktuell modernste und effektivste Verfahren zur konservativen spinalen Dekompression der Wirbelsäule und der Bandscheiben. Kein anderes Gerät bietet vergleichbare Effizienz, Validität, Sicherheit und Praktikabilität.

Es ist eine neue, nicht-invasive Methode zur konservativen Behandlung von Bandscheibenerkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall und Bandscheibenvorwölbung) und diskogen verursachten Schmerzen („discogenic pain“). Man bezeichnet diese Therapieform auch als „NSSD“ – „Non Surgical Spinal Decompression“.

In den USA ist die nicht-operative spinale Dekompression (NSSD) ein zwischenzeitlich weit verbreitetes und fachlich akzeptiertes Verfahren. Insbesondere bei der Behandlung von Bandscheibenproblemen wird das SpineMED® Therapiesystem bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich eingesetzt. Fachlich einzuordnen ist das Verfahren in den Bereichen der regenerativen und natürlichen Medizin, da es unter anderem die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt.

SpineMED
SpineMED

Wie funktioniert eine Behandlung mit dem SpineMED® Verfahren?

Verletzte oder beschädigte Bandscheiben heilen nur sehr langsam, da der Diskus einer ständigen Druckbelastung ausgesetzt ist. Das Verfahren der spinalen Dekompression ist eine Behandlungsmethode, bei der der intradiskale Druck verringert wird, dadurch die Diffusion von Flüssigkeit, Nährstoffen und Sauerstoff aus der Umgebung unterstützt wird und der Diskus die Möglichkeit erhält, sich zu regenerieren, zu rehydrieren (mit Flüssigkeit vollzusaugen) und sich in seine ursprüngliche Position zurückzuziehen (Repositionierung / Regenerationsmedizin).

Dabei führt das System selbstständig und
computerüberwacht eine Biofeedback gesteuerte
intermittierende Distraktion (Dehnung) der Wirbelsäule
aus („dynamische Distraktion“), wobei die Distraktionskraft exakt auf das betroffene Wirbelsäulensegment (oder Bandscheibe) gelenkt werden kann 
(z.B. L5/S1).

Dadurch, dass die Distraktionskraft dynamisch appliziert wird („ramping“ genannt), tritt beim Patienten im Gegensatz zu herkömmlichen Extensionsverfahren (Streckgeräten) keine Abwehrspannung auf.

Wie häufig sollte das SpineMED® Verfahren angewendet werden?

SpineMED® ist als Kur anzusehen. Für einen optimalen Behandlungserfolg empfehlen auch die amerikanischen SpineMED® Anwender (Ärzte, Therapeuten, Unikliniken) eine 20 x Behandlungsserie ‐ am besten 3-5 x Woche.

Hauptanwendungsgebiete:

  • Bandscheibenvorfall/-Vorwölbung
  • Bandscheibenverschleiß
  • Kreuzschmerz/LWS Syndrom
  • Nackenschmerz/HWS Syndrom
  • Nervenwurzelreizung
  • Facettensyndrom
  • Hexenschuß
  • Ischias/Ischialgie
  • Spinalkanalstenose
  • Postoperative Patienten
Bleiben Sie AKTIV!

Bleiben Sie AKTIV!

Vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Termin bei orthoneuss:

0176-2266149